Aktuelle Meldungen aus der Laufsparte

  • Einladung zum Eintracht Benefizlauf!

    Der Flyer zum Lauf als Download!

  • Eintracht überreicht Spende an Alzheimer Gesellschaft!

    Die Eintracht Kattenhochstatt freut sich sehr, dass wir in diesem Jahr exakt 2100€ für die Alzheimer Gesellschaft sammeln konnten und im Rahmen einer Spendenübergabe, wie auf dem Bild zu sehen, überreichen konnten.

    Wir möchten uns nochmals bei allen Spendern bedanken und dabei die Hauptsponsoren die Stadt Weißenburg, das Reisebüro Engeler und die Sparkasse Mittelfranken-Süd namentlich erwähnen. Herr Schiebsdat von der Sparkasse hat dann auch im Rahmen der Spendenübergabe den Spendenbetrag auf einen runden Betrag aufgestockt. Auf dem Bild zu sehen von links: Norbert Kleemann und Dominik Dorner von der Eintracht Kattenhochstatt, Frau Amler, Frau Merkel und Herr Kübler von der Alzheimer Gesellschaft Weißenburg, Herr Oberbürgermeister Jürgen Schröppel und Herr Schiebsdat von der Sparkasse.

  • Siegerteams beim Altmühlfrankenlauf!

    Einen äußerst erfolgreichen Tag erwischten die Läuferinnen und Läufer der Eintracht beim Altmühlfrankenlauf 2017 letzten Samstag. Während die gemischte Mannschaft ihren Erfolg aus dem letzten Jahr wiederholen konnte, schafften es auch die beiden Jugendmannschaften der Eintracht den Sprung auf Platz 1. Die von Klaus Kraft aufgestellte Gemischte Mannschaft lieferte sich ein enges Duell mit der Mannschaft Geh-Punkt Weißenburg, die heuer den Zieleinlauf organisierten. Doch am Ende der knapp 43 km langen Strecke machten 40 Sekunden den Unterschied aus. Auch die zweite Gemischte Mannschaft der Eintracht war sehr schnell unterwegs und kam auf Rang 8 unter insgesamt 72 teilnehmenden Mannschaften. Die Mannschaft der Männer erreichte am Ende den 15. Platz. Bei den Frauen konnte ein toller 5. Platz herausgelaufen werden. Den größten Erfolg feierten dabei aber zweifelsohne unsere Jugendmannschaften.

     

  • Meran-Ausflug der Läufer!

    Am vergangenen langen Wochenende haben einige Läufer der Eintracht Kattenhochstatt einen Ausflug zum Halbmarathon nach Meran in Südtirol unternommen. (Im Anhang ein Bild von den Teilnehmern incl. Unterstützung.) Am Samstag früh ging es los Richtung Süden. Am Sonntag stand der Wettkampf auf dem Programm. Bei herrlichem Laufwetter gelang Andrea Lutz erneut eine Verbesserung ihrer persönlichen Halbmarathon-Bestzeit! (Alte Bestzeit 1:25:04h aufgestellt beim Seenlandmarathon 2014) Sie erreichte nach 1:24:52h das Ziel! Dies bedeutete Platz 8 bei den Damen und Platz 2 in ihrer Alterklasse!!

    Die Ergebnisse der anderen Teilnehmer der Eintracht:

    Kleemann Norbert           1:27:50h
    Reissig Thomas               1:33:01h
    Dorner Dominik               1:40:46h
    Vulpius-Reissig Heidi         2:08:45h
    Herrmann Gaby               2:15:06h

    Insgesamt waren alle sehr zufrieden mit ihren Resultaten und anschließend kam auch der gesellige Teil bei traumhaftem Wetter nicht zu kurz.

    Alles in allem ein rundum gelungener Ausflug der Laufabteilung der Eintracht Kattenhochstatt!

  • Kommende Veranstaltungen der Eintracht!

    In den kommenden Monaten darf Sie die Eintracht Kattenhochstatt wieder zu zwei traditionellen Veranstaltungen einladen. Zum einen findet im April das Schafkopfrennen im Sportheim statt, bei dem es im wahrsten Sinne des Wortes wieder "um die Wurst" geht. Außerdem sind im Mai alle Laufsport-Begeisterten zum Eintracht Benefizlauf eingeladen, womit die Zusammenarbeit mit der Alzheimergesellschaft Weißenburg und Umgebung e.V. weiter fortgeführt wird.

    Informationen zum Schafkopf-Turnier finden Sie auf unserem Plakat!
    Alles Wissenswerte zum Benefizlauf im Veranstaltungsflyer!

  • Great things NEVER come from COMFORTZONE

    Berlin, 25. September 2016, 9:15 Uhr, : Startschuss zum 43. Berlinmarathon

    …und zum zweiten Mal steh ich mitten drin, eine unter 41.283 Läufern. Mit meinem gleichen Ziel wie seit 9 Jahren und 11 Marathons, die 42,195km unter 3 Stunden zu laufen. Aufgeregt wie noch nie…

    am Donnerstag nach Berlin angereist, wollt ich am Freitag schon wieder heim: „Niee kann ich des laufen“, „ Ich fühl mich gar nicht fit“,“ ich will nicht wieder irgendwelche Schmerzen aushalten, und keine Krämpfe während oder danach“, und außerdem „die 3:00:23 letztes Jahr in Frankfurt war doch auch scho gut…man muss a mal mit was zufrieden sein, oder????“


    NEIN!!! 9 Wochen in denen es nur noch Laufen, Radfahren, Krafttraining, Physio, auf die Arbeit gehen, Essen und Schlafen gegeben hat werden JETZT belohnt…also los:

  • Erfolgreiches Wochenende für Eintracht-Läufer!

    Drei Triathleten der Eintracht Kattenhochstatt waren jetzt bei verschiedenen Wettkämpfen erfolgreich am Start und haben sich beachtliche Plätze geholt. Zum einen galt das für Thomas Hohenberger beim 3MUC Triathlon in Oberschleißheim auf der olympischen Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, zehn Kilometer Laufen). Mit einer Zeit von 2:03:54 Stunden kam er auf den siebten Gesamtplatz unter den 230 Teilnehmern und sicherte sich in seiner Altersklasse den ersten Rang.
    Stefan Sitter startete jüngst beim Triathlon in Beilngries ebenfalls auf der olympischen Distanz und kam mit einer Zeit von 2:28:06 Stunden auf Rang 135 der Gesamtwertung und Platz 16 in seiner Altersklasse (insgesamt 255 Starter).
    Auch Spartenleiter Dominik Dorner ging in Beilngries ins Rennen, allerdings auf der Sprintdistanz über 750 Meter Schwimmen, 24 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen). Mit einer Zeit von 1:13:15 Stunden landete Dorner auf dem neunten Gesamtplatz und siegte in seiner Altersklasse (knapp 150 Teilnehmer). Insgesamt war es also ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Triathleten der Eintracht.

  • Erfolgreiche Eintrachtler aus der Laufsparte!

    Zwei Triathleten der Eintracht Kattenhochstatt waren jetzt in Immenstadt erfolgreich am Start. Thomas Hohenberger wurde beim „Allgäu Classic“ in seiner Altersklasse M40 in einer Gesamtzeit von 4:33 Stunden erneut hervorragender Dritter und belegte in der Gesamtwertung den 16. Platz. Für seinen Vereinkameraden (und Abteilungsleiter) Dominik Dorner blieb die Uhr bei 5:05 Stunden stehen. Damit wurde Dorner 109. im Gesamtklassement und 27. in seiner Altersklasse (M30). Insgesamt waren beide sehr zufrieden mit dem Wettkampf und den Ergebnissen bei teilweise nassen und kühlen Bedingungen. Beide absolvierten den Triathlon im Allgäu über zwei Kilometer Schwimmen, 84 Kilometer Radfahren und 21 Kilometer Laufen zusammen mit knapp 500 weiteren Startern.